Person

Dr. phil., Universitätsprofessor em.

Klaus Schwabe

Lehrstuhl für Neuere Geschichte und Historisches Institut

Adresse

Gebäude: 6070

Theaterplatz 14

52056 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49-241-78863
Fax: +49 241 80 22357

Sprechstunde

nach Vereinbarung
 

Berufliche Laufbahn

1950: Abitur Zehlendorfer Gymnasium, Berlin

1950 -1961 : Studium an Universitäten Erlangen, Berlin, FU, Miami University Oxford, Ohio, Freiburg i.Br.

1958: Dr.phil. Freiburg. Fach Geschichte, Politologie (Doktorvater: Gerhard Ritter)

1960: Staatsexamen Freiburg. Fach Geschichte, Englisch

1969: Habilitation Freiburg (Neuere Geschichte, m.bes. Berücksichtigung der amerikanischen Geschichte)

1958-1970: Wiss. Assistent Hist. Seminar, Univ. Freiburg

1970-1972: Dozent Freiburg

1972-1980: o.Prof. Univ. Frankfurt (Mittl.u.Neuere Gesch.) Dort Dekan d. FB Geschichte

1980-1997: o. Prof. RWTH Aachen (Neuere Gesch.)

1997: Entpflichtung

Auslandsaufenthalte:

1963, 1979 : Princeton University (Forschg.)

1984: Ohio State Univ., Columbus,Ohio (Gastprof.)

1985: Sorbonne IV, Paris : (Gastprof.)

1990/91: Georgetown Univ.,Washington (Gastprof.))

1993: University of York, U.K. (Gastprof. Erasmus)

1997: Nobel History Institute, Oslo : ( Forschg.)

2003: Univ.Louvain-la-Neuve (Gastprof.))

2007: Wilson Center,Washington (Forschg.)

Festschrift:

Guido Müller (Hg.) Deutschland und der Westen. Stuttgart 1998

Mitgliedschaften:

Verband dter. Historiker; American Historical Association; Preußische Historische Kommission; Ranke-Gesellschaft; Deutsche Gesellschaft für Amerika-Studien; Society for Historians of American Foreign Relations,;Verbindungsgruppe von Historikern bei der Europäischen Kommission; Transatlantic Studies Association; Deutsch-Französisches Historiker-Komitee.

Gedruckte selbständige Schriften

  1. Wissenschaft und Kriegsmoral. Die deutschen Hochschullehrer und die politischen Grundfragen des Ersten Weltkreiges, Göttingen 1969, 301 S.
  2. Deutsche Revolution und Wilsonfrieden. Die amerikanische und die deutsche Friedensstrategie zwischen Ideologie und Machtpolitik, 1918/19, Düsseldorf 1971, 711 S.
  3. Woodrow Wilson. Ein Staatsmann zwischen Puritanertum und Liberalismus (= Persönlichkeit und Geschichte, Bd. 62), Göttingen 1971, 113 S.
  4. Der amerikanische Isolationismus im 20. Jahrhundert. Legende und Wirklichkeit (= Frankfurter Historische Vorträge, H. 1), Wiesbaden 1975
  5. Gerhard Ritter, Werk und Person, in: Gerhard Ritter. Ein politischer Historiker in seinen Briefen, Boppard 1984, S.1-170.
  6. Woodrow Wilson, Revolutionary Germany, and Peacemaking 1918/19: Missionary Diplomacy and the Realities of Power, Chapel Hill 1985, 565 S.
  7. Weltmacht und Weltordnung. Amerikanische Außenpolitik von 1898 bis zur Gegenwart. Eine Jahrhundertgeschichte, Paderborn, 1. Aufl., 2006, XIV, 560 S.
  8. Weltmacht & Weltordnung, 2.Aufl. 2006.
  9. Weltmacht & Weltordnung, 3. Aufl. 2011.
  10. Jean Monnet. Frankreich, die Deutschen und die Einigung Europas, 1.Aufl., Baden-Baden 2016. (Link zur Publikation)

Aufsätze und Beiträge

  1. Freiherr vom Stein, in: Staatslexikon, hg. v.d. Görres-Gesellschaft, 6. Aufl., VIII, 1962, S.674-678.
  2. Zur politischen Haltung der deutschen Professoren im Ersten Weltkrieg, in: Hist. Zeitschr. Bd. 193, 1961, S.601-634.Zum Reichstagsbrand, in: Der Monat, Nr. 169, S.87-90.
  3. Ursprung und Verbreitung des alldeutschen Annexionismus in der deutschen Professorenschaft im Ersten Weltkrieg, in: Vierteljahresh. f. Zeitgesch., H. 14, 1966, S.105-138.
  4. Klaus Epstein (Nachruf), in: Hist. Zeitschr. 206, 1968, S.262-264.
  5. Die amerikanische und die deutsche Geheimdiplomatie und das Problem eines Verständigungsfriedens im Jahre 1918, in: Vierteljahresh. f. Zeitgesch., 19, 1971, S.1-32.
  6. Hermann Oncken, in: Hans Ulrich Wehler (Hg.), Deutsche Historiker (= Kleine Vandenhoeck-Reihe Nr. 331-333), Göttingen 1971, S.81-97.
  7. Die Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik 1948 bis 1960. Forschungsbericht, in: Militärgeschichtliche Mitteilungen, Bd. 1/1973, S.150-166.
  8. Die Kriegspolitik der Alliierten, in: H.J. Schultz (Hg.), Der Zwanzigste Juli - Alternative zu Hitler?, Stuttgart 1974, S.59-68.
  9. Woodrow Wilson and Germany's Membership in the League of Nations, in: Central European History, Bd.8, 1, 1975, S.3-22.
  10. Anti-Americanism within the German Right, 1917-1933, in: Amerika-Studien, 21, H.1, 1976, S. 89-107.
  11. Das außenpolitische Vermächtnis der amerikanischen Revolution, in: Freiburger Universitätsblätter, H.53/54, Sept. 1976, S.47-55.
  12. 200 Jahre amerikanische Unabhängigkeit - Jüngste Tendenzen der amerikanischen Historiographie, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 28, H.12, Dez. 1977, S.711-729.
  13. Die entfernteren Staaten am Beispiel der Vereinigten Staaten von Amerika, in: Erhard Forndran, Innen- und Außenpolitik unter nationalsozialistischer Bedrohung, Opladen 1977, S.277-294.
  14. Konrad Adenauer und die Aufrüstung der Bundesrepublik, in: Dieter Blumenwitz u.a. (Hgg.), Adenauer und seine Zeit, Bd. 2, Stuttgart 1976, S.15-36.
  15. Die Vereinigten Staaten und der Frieden in Europa 1919 und 1945, in: Historia Integra, Festschrift Erich Hassinger, Berlin 1977, S.391-408.
  16. Die amerikanische Besatzungspolitik in Deutschland und die Entstehung des "Kalten Krieges", in: Rußland - Deutschland - Amerika, Festschrift für Fritz Epstein, Wiesbaden 1978, S.311-332.
  17. Hitler, Adolf, in: Enciclopedia Europea, Garzanti Milano, vol. V, 1977, S.976-978; Nazionalsocialismo, in: Enciclopedia Europea, vol.VII, 1977, S.1022-1024.
  18. "France", eine Zeitung des "Freien Frankreich", London 26.8.1940 bis 25.6.1948, Einführung zu einer Microform Ausgabe, Topos Microform, Vaduz 1979, S.1-15.
  19. Versailles nach 60 Jahren, in: Neue Politische Literatur, Jg.24, H.4, 1979, S.446-475.
  20. Das Indemnitätsgesetz vom 3. September 1966 - eine Niederlage des deutschen Liberalismus?, in: Preußen, Deutschland und der Westen. Festschrift Oswald Hauser, Göttingen 1980, S.83-102.
  21. America's Contribution to the Stabilization of the Early Weimar Republic, in: Hans Trefousse (Hg.), Germany and America. Essays on Problems of Internation Relations and Immigration, New York 1980, S.21-28.
  22. Das amerikanische Geschichtsbewußtsein, in: Oswald Hauser (Hg.), Geschichte und Geschichtsbewußtsein, 19 Vorträge für die Ranke-Gesellschaft, Göttingen 1981, S.312-329.
  23. Adenauer und England, in: Studien zur Geschichte Englands und der deutsch-britischen Beziehungen. Festschrift Paul Kluke, München 1981, S.353-374.
  24. Carl Schurz. Ein Beitrag des deutschen Frühliberalismus zum modernen Amerika, in: Alma Mater Aquensis. Berichte aus dem Leben der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, Bd. 18, 1980/81, S.78-86.
  25. Weltmacht wider Willen? Die USA zwischen Isolationismus und Interventionspolitik, in: Andreas Hillgruber u. Jost Dülffer (Hgg.), Ploetz: Geschichte der Weltkriege, Würzburg 1981, S.178-191.
  26. Die Regierung Roosevelt und die Expansionspolitik Hitlers vor dem Zweiten Weltkrieg. Appeasement als Folge eines "Primats der Innenpolitik"?, in: Karl Rohe (Hg.), Die Westmächte und das Dritte Reich, Paderborn 1982, S.103-132.
  27. Preußische Tradition in der amerikanischen Republik: Friedrich Wilhelm von Steuben, in: Vorträge und Studien zur preußisch-deutschen Geschichte (= Neue Forschungen zur Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, hg. v. Oswald Hauser, Bd. 2), Köln 1983, S.71-86.
  28. Großbritannien und die Ruhrkrise, in: Klaus Schwabe (Hg.), Die Ruhrkrise 1923, Paderborn 1985, S.53-89.
  29. Die Saarlandfrage in Versailles, in: Saarheimat, Jg. 29, H.1/2, S.17-21.
  30. Äußere und innere Bedingungen der deutschen Novemberrevolution, in: Michael Salewski (Hg.), Die Deutschen und die Revolution, Göttingen 1985, S.320-345.
  31. Die militärischen, ökonomischen und politischen Folgen des Eintritts der USA in die Anti-Hitler-Koalition 1941, in: S. Quandt u.a. (Hg.), Die USA und Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg, Paderborn 1985, S.43-55.
  32. Die Ära Roosevelt in der Geschichte der Vereinigten Staaten und ihr Einfluß auf die Weltpolitik, in: Gerhard Schulz (Hg.), Die große Krise der dreißiger Jahre, Göttingen 1985, S.200-214.
  33. The United States and the Weimar Republic: A "Special Relationship" that failed, in: Frank Trommler (Hg.), America and the Germans, Philadelphia 1985, Bd. 2, S.18-29.
  34. The Global Role of the United States and its Imperial Consequences, in: Wolfgang Mommsen u.a. (Hgg.) Imperialism and After, London 1986, S.13-33.
  35. Der Marshall-Plan und Europa, in: Raymond Poidevin (Hg.), Histoire des débuts de la construction européenne, Bruxelles 1986, S.47-69.
  36. Die Ruhrkrise und das Rheinland, in: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins, Bd.94, 1987, S.39-54.
  37. Die Vereinigten Staaten und die Einigung Europas, in: Otmar Franz (Hg.), Europas Mitte, Göttingen 1987, S.166-183.
  38. Der Weg der Republik von 1920 bis zum Scheitern des Kabinetts Müller 1930, in: Karl Dietrich Bracher u.a. (Hgg.), Die Weimarer Republik. Politik. Wirtschaft. Gesellschaft, Bonn 1987, S.95-133.
  39. Der Stand der Bemühungen um Zusammenarbeit und Integration in Europa 1948-1950, in: Militärgeschichtliches Forschungsamt (Hg.), Die westliche Sicherheitsgemeinschaft, Boppard 1988, S.25-36.
  40. "Ein Akt konstruktiver Staatskunst" - die USA und die Anfänge des Schuman-Plans, in: Klaus Schwabe (Hg.), Die Anfänge des Schuman-Plans, Baden-Baden 1988, S.211-240.
  41. Der diplomatische Dienst im Deutschen Reich von 1871 bis 1914, in: Fabio Grassi (Hg.), La formazione della diplomazia italiana, Rom / Milano 1989, S.189-195.
  42. Der Staat der Deutschen im Wandel der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, in: Dieter Blumenwitz (Hg.), Das deutsche Volk und seine staatliche Gestalt, Köln 1988, S.9-20.
  43. Die deutsche Politik und die Juden im Ersten Weltkrieg, in: Otto Horch (Hg.), Judentum, Antisemitismus und europäische Kultur, Tübingen 1988, S.255-266.
  44. Roosevelt und Jalta, in: Jürgen Heideking (Hg.), Wege in die Zeitgeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Gerhard Schulz, Berlin 1989, S.460-472.
  45. Deutsche Hochschullehrer und Hitlers Krieg (1936-1940), in: Martin Broszat u. Klaus Schwabe (Hgg.), Die deutschen Eliten und der Weg in den Zweiten Weltkrieg, München 1989, S.291-333.
  46. Die Vereinigten Staaten und die europäischen Einigungsbemühungen 1945-1950, in: Wilfried Loth (Hg.), Die Anfänge der europäischen Integration, Bonn 1990, S.171-187. Vgl. Nr. 38.
  47. Die amerikanische Deutschlandpolitik zwischen 1945 und 1952, in: Landeszentrale für politische Bildung NRW (Hg.), Der schwierige Weg zur Demokratie. Die Bundesrepublik vor 40 Jahren, Düsseldorf 1990, S.39-62.
  48. Fürsprecher Frankreichs? John McCloy und die Integration der Bundesrepublik, in: Ludolf Herbst u.a. (Hgg.), Vom Marshallplan zur EWG. Die Eingliederung der Bundesrepublik Deutschland in die westliche Welt, München 1990, S.517-533.
  49. German Policy Responses to the Marshall Plan, in: Charles Maier (Hg.), The Marshall Plan and Germany. West German Development within the Framework of the European Recovery Program, New York 1991, S.225-281.
  50. Der Weg in die Opposition: Der Historiker Gerhard Ritter und der Freiburger Kreis, in: Eckhard John, Bernd Martin, Marc Mück u. Hugo Ott (Hgg.), Die Freiburger Universität in der Zeit des Nationalsozialismus, Freiburg 1991, S.191-206.
  51. Deutschlandpolitik als Integrationspolitik: Die USA und die Deutsche Frage 1945-1954, in: Wolfgang-Uwe Friedrich (Hg.), Die USA und die Deutsche Frage 1945-1990, Frankfurt 1991, S.105-128.
  52. The Origins of America's Engagement in Europe, in: Francis H. Heller and John R. Gillingham (Hgg.), NATO. The Founding of the Atlantic Alliance and the Integration of Europe, New York 1992, S.161-192.
  53. Die Vereinigten Staaten und die Französische Revolution, in: Norbert Finzsch u. Hermann Wellenreuther (Hgg.), Liberalitas. Festschrift für Erich Angermann zum 65. Geburtstag, Stuttgart 1992, S.189-206.
  54. U.S. Secret War Diplomacy and Intelligence and the Coming of the German Revolution: The Role of Vice Consul James McNally, in: Diplomatic History, Bd.16,2 (spring 1992), S.175-201.
  55. Change and Continuity in German Historiography from 1933 into the Early 1950s: Gerhard Ritter (1888-1967), in: Hartmut Lehmann and James van Horn Melton (Hgg.), Paths of Continuity. Central European Historiography from the 1930s to the 1950s, Cambridge 1993, S.83-117.
  56. Wie Roosevelt die neue Weltordnung sah, FAZ 27.11.1993, (Ereignisse u. Gestalten)
  57. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Integration: Alternativen der amerikanischen Außenpolitik (1950-1955), in: Gilbert Trausch (Hg.), Die Europäische Integration vom Schuman-Plan bis zu den Verträgen von Rom, Baden-Baden 1993, S.41-54. Vgl. Nr. 38, 47.
  58. Die Vereinigten Staaten und die Sicherheit in Europa 1918/19 und 1945, in: Michael Salewski u.a. (Hgg.), Deutschland und der Westen, Bd.1 (= Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft, Beiheft 7), Wiesbaden 1993, S.101-125.
  59. Bündnispolitik und Integration 1949-1956, in: Klaus A. Maier und Norbert Wiggershaus (Hgg.), Das Nordatlantische Bündnis 1949-1956, München 1993, S.71-87.
  60. Efforts towards Cooperation and Integration in Europe, 1948-195o, in: Nobert Wiggershaus and Roland Foerster (Hgg.), The Western Security Community. Common Problems and Conflicting Interests during the Foundation Phase of the North Atlantic Alliance, Providence/Oxford 1993, S.29-42.
  61. Recht und Gewalt: Die Deutschen und die nationalsozialistische Gleichschaltung, in: Manfred Sicking u. Alexander Lohe (Hgg.), Die Bedrohung der Demokratie von rechts, Köln 1993, S.67-83.
  62. Teheran - eine Bilanz nach 5o Jahren, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, Jg. 45, H.5, Mai 1994, S.275-287 (vorher FAZ 27.11.93)
  63. Gerhard Ritter, in: Baden-Württembergische Biographien, Bd.1, Stuttgart 1994, S.299-303.
  64. Die amerikanische Deutschlandpolitik 1945-1953, in: Göttinger Arbeitskreis, H. Bodensieck (Hg.), Die Deutschlandfrage von der staatlichen Teilung Deutschlands bis zum Tode Stalins, Berlin 1994, S.37-62.
  65. Der Marshall- Plan und Europa, in: Europa im Blick der Historiker (= Historische Zeitschrift, Beiheft 21), München 1995, S.167-190.
  66. The United States and European Integration: 1947-1957, in: Clemens Wurm (Hg.), Western Europe and Germany, 1945-1960, Oxford 1995, S.115-135. Vgl.Nr.38,47,58.
  67. Sarajewo 1914 - Sarajewo 1995, in: Manfred Sicking u.a. (Hgg.), Adieu Kakanien. Österreichs Weg in die EU, Aachen 1995, S.130-149.
  68. Woodrow Wilson, in: Jürgen Heideking (Hg.), Die amerikanischen Präsidenten, München 1995, S.278-290. (Neuauflagen bis 2013).
  69. West Germany and the Common Market from Adenauer to Brandt, in: Luigi V. Majocci (Hg.), Messina – quarant’ anni dopo, Bari 1995, S.101-106.
  70. Gerhard Ritter. Wandel und Kontinuitäten seiner Geschichtsschreibung im Zeichen der deutschen Katastrophe (1933-1950), in: Hermann Schäfer (Hg.), Geschichte in Verantwortun<g. Festschrift für Hugo Ott zum 65. Geburtstag, Frankfurt 1996, S.239-267. Vgl. Nr. 51, 56.
  71. Vorgriff auf die Nachkriegszeit? Kriegsende und Besatzungsbeginn in Aachen, in Jost Dülffer (Hg.) "Wir haben schwere Zeiten hinter uns." Die Kölner Region zwischen Krieg und Nachkriegszeit, (=Veröfftl. d. Kölner Geschichtsvereins, Bd. 40), Vierow 1996, S.105-128.
  72. Die Vereinigten Staaten und die Sicherheit Frankreichs, in: Christian Baechler u. Klaus-Jürgen Müller (Hg.), Les tiers dans les relations- franco-allemandes. Dritte in den deutsch-französischen Beziehungen, München 1996, S.19-44 .
  73. Le peuple allemand et la question allemande. In : . Euroius Editorial Juridica, S.A. (Hg.), The European Union at the Dawn of a New Century. Liber Amicorum Jacqueline Lastenouse-Bury., Madrid 1997, S.145-154.
  74. Franz Oppenhoff, in :Bert Kasties, Manfred Sicking (Hgg.) Aachener machen Geschichte, Aachen 1997, S.171-184.
  75. Aachen am Ende des Zweiten Weltkrieges: Auftakt zur Nachkriegszeit? In: Kurt Düwell, Michael Matheus (Hgg.), Kriegsende und Neubeginn in Westdeutschland und Luxemburg zwischen 1944 und 1947,(= Geschichtliche Landeskunde,Bd.46) Stuttgart 1997, S.21- 32.
  76. Das Deutschlandbild Woodrow Wilsons, in : Ragnhild Fiebig-von Hase, Jürgen Heideking (Hgg.), Zwei Wege in die Moderne - Aspekte der deutsch- amerikanischen Beziehungen 1900-1918, Trier 1998, S.199-210.
  77. Die USA und die europäische Integration 1947-1963. In: Rudolf Hrbek/Volker Schwarz (Hgg.),40 Jahre Römische Verträge: Der deutsche Beitrag. (Zum 90. Geburtstag von Dr.h.c. Hans von der Groeben), Baden-Baden 1998, S.291-299. Vgl. Nr. 67.
  78. Germany's Peace Aims and the Domestic and International Constraints.In: Manfred Boemeke, Gerald D. Feldman, Elisabeth Glaser (Hgg.), The Treaty of Versailles. A Reassessment after 75 Years,(= Publications of the German Historical Institute), Washington, Cambridge 1998, S.37-67.
  79. Atlantic Partnership and European Integration: America's European Policies and the German Problem, 1947-1966, in: Geir Lundestad (Hg.), No End to Alliance.The United States and Europe: Past, Present and Future (= Nobel Symposium 105), Houndmills 1998, S.37-80. Vgl.Nr.67,78.
  80. Aachen am Ende des Zweiten Weltkrieges : Von der NS-Herrschaft zu den Anfängen der amerikanischen Besatzung, in : Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins, Bd. 101, Aachen 1997/98, S.321 -392 .
  81. George F. Kennan, der Kalte Krieg und die Deutschlandfrage, in: Peter R. Weilemann, Hanns Jürgen Küsters, Günter Buchstab (Hgg.), Macht und Zeitkritik. Festschrift für Hans-Peter Schwarz zum 65. Geburtstag, Paderborn 1999, S.209-224.
  82. Hegemonie durch Integration? Die Vereinigten Staaten und die europäische Integration 1947-1957,in: Manfred Berg, Michaela Hönicke, Raimund Lammersdorf, Anneke de Rudder (Hgg.), Macht und Moral. Beiträge zur Ideologie und Praxis amerikanischer Außenpolitik im 20. Jahrhundert. Festchrift für Knud Krakau zu seinem 65. Geburtstag, Münster 1999, S.171-188. Vgl. Nr. 67.
  83. Jean Monnet, die Vereinigten Staaten und die Rolle Europas in der atlantischen Völkergemeinschaft, in : Andreas Wilkens (Hg.),Interessen verbinden. Jean Monnet und die europäische Integration der Bundesrepublik Deutschland (Pariser Historische Studien, hg.v. Werner Paravicini), Bonn 1999, S.225-252.
  84. Jean Monnet, les États-Unis et le rôle de l'Europe au sein de la communauté atlantique, in: Gérard Bossuat, Andreas Wilkens (Hgg.), Jean Monnet et les chemins de la paix, Publications de la Sorbonne, Paris 1999, S.273-293. Vgl. Nr. 84.
  85. Do Personalities make a Difference? Washington working with Europeans, in: Kathleen Burke (Hg.), The United States and the European Alliance, Oxford 1999, S.239-267.
  86. Die Verantwortung lag bei Stalin. Warum Roosevelt in Jalta sein universalistisches Konzept nicht durchsetzen konnte, FAZ 5.8.1999, S.8.
  87. Deutsche Staatsräson, deutsche Außenpolitik und der Westen - von Bismarck bis zur "Wende" (1871-1990), in: Michael Wala (Hg.), Gesellschaft und Diplomatie im transatlantische Kontext. Festschrift für Reinhard Doerries zum 65. Geburtstag (USA-Studien, Bd.11), Stuttgart 1999, S.97-117.
  88. Europa und Europabilder in den Vereinigten Staaten,in : Europa und Europabilder, hg. vom Studium Generale der Universität, Heidelberg 2000, S.59-75.
  89. „Setting up the Right Kind of Government“. American Occupation Experiences in Aachen before Germany‘s Surrender, 11 S. Aachen 2000 (engl. Überarbeitung von Nr. 81).
  90. Die Vereinigten Staaten als europäische Macht seit dem Ersten Weltkrieg,in: Der amerikanische Präsident Bill Clinton in Aachen, Olaf Müller, Manfred Sicking (Hgg.), Aachen 2000, S.49-59.
  91. Verrat an Deutschland? Amerika, Westintegration und deutsche Frage 1947-1969 (= Erfurter Beiträge zur Nordamerikanischen Geschichte 2), Erfurt 2000, 26 S.
  92. Adenauer und das Militärische,in: Adenauer und die Wiederbewaffnung, hg. von Wolfgang Krieger.(= Rhöndorfer Gespräche, Bd. 18), Bonn 2001, S.55-76.
  93. Entspannung und Multipolarität: Die politischen Beziehungen in der zweiten Hälfte des Kalten Krieges 1968-1990, in: Detlef Junker (Hg.), Die USA und Deutschland im Zeitalter des Kalten Krieges. Ein Handbuch, Bd.2 1968-1990. Stuttgart 2001, S.11-34.
  94. "Gerechtigkeit für die Großmacht Deutschland" - Die deutsche Friedensstrategie in Versailles,in: Gerd Krumeich (Hg.), Versailles 1919. Ziele-Wirkung-Wahrnehmung (= Schriften der Bibliothek für Zeitgeschichte, N.F., Bd.149), Düsseldorf 2001, S.71-86.
  95. Woodrow Wilson und das europäische Mächtesystem in Versailles: Friedensorganisation und Selbstbestimmung, in: Gabriele Clemens (Hg.), Nation und Europa. Studien zum internationalen taatensystem im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Peter Krüger zum 65. Geburtstag, Stuttgart 2001, S.89-107.
  96. Vorspiel zur Nachkriegszeit: Ein amerikanischer Nachrichtenoffizier berichtet über seine erste Begegnung mit Aachenern im November 1944, in: Zeitschrift des Aachener Geschichtsvereins, Bd.202, 1999/2000, S.491-518.
  97. Le rôle des Etats Unis dans la politique de construction européenne de l‘Allemagne féderale, in: Gérard Bossuat u.a. (Hgg.), États-Unis, Europe et Union européenne. Histoire et l’avenir d‘un partenariat difficile 1945-1999, Bruxelles 2001, S. 105-117.
  98. L‘Allemagne à Versailles: Stratégie diplomatique et contraintes intérieures, in Francia, Bd. 27/3, Stuttgart 2001, S.49-62. Vgl. 79, 95.
  99. L'influence américaine et la structure suprantionale du Plan Schuman, in: Marie-Thérèse Bitsch (Hg.), Le couple France-Allemagne et les institutions européennes, Bruxelles 2001, S.21-33.
  100. Gerhard Ritter, der Zeitgeist und der Versailler Vertrag. Von patriotischer Empörung zu pragmatischer Anerkennung,in: Hermann Joseph Hiery(Hg.), Der Zeitgeist und die Historie (Bayreuther Hist. Kolloquien,Bd.15), Detterbach 2001, S.145-160.
  101. The United States and Europe – from Roosevelt to Truman, in: Antonio Varsori (Hg.), The Failure of Peace in Europe, 1943-1948, Houndmills 2002, S. 17-39.
  102. The Cold War and European Integration, in: Diplomacy and Statecraft vol.12,4, Dec. 2001, S. 18-34.
  103. Die Vereinigten Staaten als europäische Macht seit dem ersten Weltkrieg, in: Joachim Dyck e.a. (Hgg.), University Governance and Humanistic Scholarship. Studies in Honor of Diether Haenicke, vol.1, Würzburg 2002, S.215-232. Vgl. Nr. 91.
  104. Der Schuman-Plan – Wendepunkt in der Weltpolitik, in: Horst Kranz, Ludwig Falkenstein (Hgg.), Inquirens subtilia diversa. Festschrift Dietrich Lohrmann zum 65. Geburtstag, Aachen, 2002, S.537-550.
  105. Geschichtswissenschaft als Oppositionswissenschaft im nationalsozialistischen Deutschland. Gerhad Ritter und das „Reichsinstitut für Geschichte des neuen Deutschland“, in: Jürgen Elvert, Susanne Krauß (Hgg.), Historische Debatten und Kontroversen im 19. und 20. Jahrhundert (= Historische Mitteilungen der Ranke-Gesellschaft, Beiheft 46),Stuttgart 2003, S.82-95.
  106. NATO and the Balance of Power in Europe,1949-1970, in: Peter Krüger, Paul W. Schroeder (Hgg.), „The Transformation of European Politics, 1763-1848“ - Episode or Model in Modern History? (= Forschungen zur Geschichte der Neuzeut, Marburger Beiträge, Bd.5), Münster 2002, S.273-301.
  107. Deutscher Anti-Amerikanismus in den Zwanzigerjahren, in: Thomas Stamm-Kuhlmann u.a. (Hgg.), Geschichtsbilder. Festschrift für Michael Salewski zum 65. Geburtstag (HMRG Beiheft 47), Stuttgart 2003, S.106-118.
  108. Archäologie des Antiamerikanismus. Linke und Rechte am Ende des Kaiserreiches und der Weimarer Republik,in: Frankfurter Allgemeine, 25.1.2003, S.6. Vgl. Nr. 108.
  109. Die USA, der Völkerbund und der Frieden in Europa: 1932-1939, in: Sylvain Schirmann (Hg.), Organisations internationales et architectures européennes, 1929-1939, Metz 2003, S.117–132.
  110. Antiamerikanismus gestern und heute, in: Die Politische Meinung, Nr. 405, Jg. 48 (August 2002), S.57–64. Vgl. Nr. 108,109.
  111. The United States, Western Security and European Integration (1945-1963), in: Michel Dumoulin (Hg.), L’Union européenne et les Ètats Unis( Actes VIIIe Chaire Glaverbel d’études européennes), Bruxelles 2003, S.27-64. Vgl. Nr. 80.
  112. Das Ende des Ersten Weltkrieges, in: Gerhard Hirschfeld.Gerd Krumeich, Irina Renz. (Hgg.), Enzyklopädie Erster Weltkrieg, Paderborn 2003, S. 293-303. 2. Auflage Paderborn 2009.
  113. Brockdorff-Rantzau, Ulrich Graf von, in: ebd., S.392 f.
  114. Max, Prinz von Baden, in: ebd., S.706 f.
  115. Novemberrevolution, in: ebd., S.750-753.
  116. Pariser Friedenskonferenzen, in: ebd., S.769 f.
  117. Versailler Vertrag, in: ebd., S.945-947.
  118. Waffenstillstand, in: ebd., S.954 f.
  119. Adenauer and Nuclear Deterrence, in: Wilfried Loth (Hg.), Europe,Cold War and Coexistence, London 2004, S.37-55.
  120. Eine neue Weltordnung? Der Beitrag Amerikas zur Lösung der Deutschlandfrage durch den Friedensschluß von Versailles, in: Manfred Berg, Philipp Gassert (Hgg.), Deutschland und die USA in der Internationalen Geschichte des 20. Jahrhunderts, Stuttgart 2004, S.263–278.
  121. L’Allemagne, Adenauer et l’option de l’intégration à l’ouest, in: Andreas Wilkens (Hg.), Le Plan Schuman dans l’histoire, Brüssel 2004, S. 81-106.
  122. Il Piano Schuman: una svolta nella politica mondiale, in:Ruggero Ranieri, Luciano Tosi, La Comuniità Europea del Carbone e dell’Acciaio(1952-2002), Padova 2004, S.19-32.
  123. Die deutsche Frage als internationales Problem, 1945-1949, in: Études Germaniques vol.59, nr.4, = Oct. 2004, S.829-859.
  124. Three Grand Designs: The U.S.A., Great Britain, and the Gaullist Concept of Atlantic Partnership and European Unity, in: Journal of Transatlantic Studies, Bd. 3,1, spring 2005, Supplement, S. 7-30.
  125. Gerhard Ritter und die Bedeutung Preußens für die deutsche Geschichte, in: Wolfgang Neugebauer (Hg.), Das Thema „Preußen“ in Wissenschaft und Wissenschaftspolitik des 19. und 20. Jahrhunderts ( Forschungen zur brandenburgischen und preußischen Geschichte, N.F. begr.v.Johannes Kunisch, Beiheft 8), Berlin 2006, S. 355-373.
  126. Ergebnisse und Aufgaben, in: Eckhard Wirbelauer (Hg.), Die Freiburger Philosophische Fakultät 1920-1969, Freiburg 2006, S. 855-859.
  127. Elitenforschung im Schloß. Die „Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte“ seit 1963, in: Büdinger Geschichtsblätter, Bd. 19, 2006 , S. 321-329.
  128. Die Gründung der Montanunion aus deutscher und französischer Sicht, in: Manfred Rasch, Kurt Düwell (Hgg.), Anfänge und Auswirkungen der Montanunion auf Europa, Essen 2007, S. 13-30.
  129. Die Kubakrise, in: Helga Scholten (Hg.), Die Wahrnehmung von Krisenphänomenen. Fallbeispiele von der Antike bis in die Neuzeit, Köln 2007, S. 283- 319.
  130. Martin Broszat und ein gescheitertes deutsch-deutsches Experiment, in: Norbert Frei (Hg.), Martin Broszat, der „Staat Hitlers“ und die Historisierung des Nationalsozialismus, Göttingen 2007, S. 85-104.
  131. West Germany between French and American Conceptions of European Unity and Atlantic Partnership 1949-1960, in: Valérie Aubourg, Gérard Bossuat, Giles Scott-Smith (Hgg.), European Community , Atlantic Community? Paris 2008, S. 159-178.
  132. „Nation building“ und Selbstbestimmung. Theorie und Praxis amerikanischer Außenpolitik, in: Neue Zürcher Zeitung, 19.6.2009 .
  133. Das Ende des Ersten Weltkrieges, in: Gerhard Hirschfeld, Gerd Krumeich, Irina Renz (Hgg.), Enzyklopädie Erster Weltkrieg, 2.Aufll., Paderborn 2009, S. 293-303.
  134. Wars of the Twentieth Century and America’s Search for Order, in: Georg Schild (Hg.), The American Experience of War, Paderborn 2010, S. 81-106.
  135. Adenauer und Frankreich, in: Michel Dumoulin, Jürgen Elvert, Sylvain Schirmann, Hgg., Ces chers voisins. L’Allemagne, la Belgique et la France en Europe du XIXe aux XXIe siècles, Stuttgart 2010, S.63-79.
  136. Europa im Blickpunkt der amerikanischen Weltmacht, in: Uwe Beyer (Hg.), Facetten der Freiheit. Evangelischer und säkularer Freiheitsbegriff in der Spannung gesellschaftlicher Wirklichkeit, Aachen 2011, S.173–190.
  137. Verhandlung und Stationierung: Die USA und die Implementierung des NATO-Doppelbeschlusses 1981-1987, in: Philipp Gassert, Tim Geiger, Hermann Wentker (Hgg.), Zweiter Kalter Krieg und Friedensbewegung. Der Nato-Doppelbeschluss in deutsch-deutscher und internationaler Perspektive, München 2011, S. 65-94.
  138. West Germany between French and American Conceptions of the European and Atlantic Communities, 1960-68, in: Giles Scott-Smith, Valerie Aubourg (Hgg.), Atlantic, Euratlantic or Europe-America? Paris, 2011, S. 238-261.
  139. Jean Monnet, la question allemande et l’Ostpolitik,in: Une dynamique européenne.Le comité d’action pour les États-Unis d’Europe, in: Actes du colloque organisé par La Fondation Jean Monnet pour l’Europe, Lausanne, 11 et 12 septembre 2009, Paris 2011, S.217-236.
  140. Negotiating Peace Terms for Germany,in: Ross A. Kennedy (Hg.), A Companion to Woodrow Wilson (= Wiley Blackwell Companion to American History), Chichester 2013, S.445-469.
  141. Foreign Affairs, in: Christof Mauch, Rüdiger Wersich (Hgg.), USA-Lexikon, 2.Aufl., Berlin 2013, S.422-431.
  142. Foreign Service, in: Mauch, Wersich, USA Lexikon, 2013 S.432-433.
  143. Neutrality, in: Mauch, Wersich, USA Lexikon, 2013, S.789-791.
  144. Jean Monnet, das Deutschlandproblem und die deutsche Ostpolitik,in: Michaela Bachem-Rehm, Claudia Hiepel, Henning Türk (Hgg.), Teilungen überwinden. Festschrift für Wilfried Loth, München 2014, S.155-173.(vgl. Nr. 140).
  145. Gerhard Ritter und der Freiburger Kreis,in: Hans Maier (Hg.), Die Freiburger Kreise -Akademischer Widerstand und Soziale Marktwirtschaft, Paderborn 2014, S. 163-185. (vgl. Nr. 58).
  146. World War I and the Rise of Hitler,in: Diplomatic History ,vol.38, nr.4, September 2014, S. 864-879.
  147. World War I, the Rise of Hitler, and the Legacy of Dictatorship, in: Thomas W. Zeiler (Hg.), Beyond 1917. The United States and the Global Legacies of the Great War, New York 2017, S. 248-266.

Mitautor und Herausgeber

  1. Rußland - Deutschland - Amerika. Festschrift für Fritz T. Epstein, Wiesbaden 1978 (siehe auch Nr. 17).
  2. Die USA und Deutschland 1918-1975, München 1978 (dort S.11-61).
  3. Gerhard Ritter. Ein politischer Historiker in seinen Briefen (= Schriftenreihe des Bundesarchivs, Bd. 33), Boppard 1984, 830 S. Nr. 5.
  4. Die Ruhrkrise 1923. Wendepunkt der internationalen Beziehungen nach dem Ersten Weltkrieg, Paderborn 1985, 2. Aufl. 1986, 111 S. (siehe Nr. 29).
  5. (mit Martin Broszat), Die deutschen Eliten und der Weg in den Zweiten Weltkrieg, München 1989, 445 S. (siehe Nr. 46).
  6. (mit Francesca Schinzinger), Deutschland und Westeuropa (= Deutschland und der Westen im 19. und 20. Jahrhundert, Teil 2), Stuttgart 1994, 272 S.

Herausgeber

  1. Oberbürgermeister (= Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte. Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit, Bd. 13), Boppard 1981, 215 S.
  2. Die Regierungen der deutschen Mittel- und Kleinstaaten 1815-1933 (= Büdinger Forschungen usw., Bd. 14), Boppard 1983, 368 S.
  3. Die Anfänge des Schuman-Plans, Baden-Baden 1988. 475 S. (siehe Nr. 41).
  4. Das Diplomatische Korps 1871-1945 (= Büdinger Forschungen usw., Bd. 16), Boppard 1985, 227 S.
  5. Die preußischen Oberpräsidenten 1815-1945 (= Büdinger Forschungen usw., Bd. 15), Boppard 1985, 348 S.
  6. Deutsche Hochschullehrer als Elite 1815-1945 (= Büdinger Forschungen usw., Bd. 17), Boppard 1988, 315 S.
  7. Adenauer und die USA (= Rhöndorfer Gespräche, Bd.14), Bonn 1994, 289 S.
  8. Quellen zum Friedensschluß von Versailles (= Freiherr vom Stein- Gedächtnisausgabe, Bd. 30), Darmstadt 1997, XXI, 415 S.
  9. Adenauer und Frankreich (=Rhöndorfer Gespräche, Bd.21), Bonn 2005, 264 S.