Sektion "Industriell gefertigte Fakten" beim Historikertag 2023

18.09.2023
Die Sektions-Vortragenden Urheberrecht: © Sönke Hebing

Die Sektion "Industriell gefertigte Fakten? Wissens- und Evidenzfragen in den Energie- und Umweltdiskussionen der 1970er und 1980er Jahre" unter Mitwirkung von Prof. Dr. Elke Seefried und Sönke Hebing war ein großer Erfolg. 

 

In der von Odinn Melsted (Maastricht) und Stefan Esselborn (München) geleiteten Sektion ging es vor allem darum, in wiefern industriell-unternehmerische Akteure dem aktivistischen Umweltwissen seit den 1970er Jahren ein eigenes "Gegenwissen" gegenüberstellen konnten.

Sönke Hebing steuerte einen Beitrag zu "Recycling und Klima-Szenarien. Umweltdebatten im Spiegel der unternehmerischen Zukunftsforschung seit den 1980er Jahren" bei, während Elke Seefried unter dem Titel "Ökonomisierung des Wissens? Umwelt-Wissenschaft, Unternehmen und Politik seit den 1970er Jahren" die Sektionsbeiträge kritisch diskutierte.

Trotz stark besetzter Konkurrenz-Veranstaltungen war der Raum bis auf den letzten Platz gefüllt und es entstand eine lebhafte Diskussion rund um den Begriff des Gegenwissens sowie unterschiedliche Tendenzen zur Ökonomisierung von Umweltwissen.

Eine begleitende Berichterstattung direkt vom Historiktertag finden Sie auf dem Twitter/X-Account des Lehrstuhls.